Sonntag, 27. Februar 2011

...

die seeluft.
das stadion darüber die möwe die hoffnungsvoll kreischt.

stellenweise kein geiles spiel, aber geil das 3:0.

und doch, die ultras am anderen ende des stadions, deren halbstundenlanges erstarren in den immergleichen zwei zeilen schon zeichen genug sein sollte für deren geistiges zombietum, die ignoranz an anderen ecken im rund, die es möglich macht, die widerwärtigste ausgeburt dessen durch das stadion schwappen zu lassen, eine mischung aus dem, was an orten im netz, an dem sich anhänger einer der "hassgegner" tummeln, treffend als negativsupport bezeichnet wird, homophobie und mathekenntnissen, die nicht mal eines kindergartenkindes würdig sind.

ja sicher, es ist in rostock nicht mehr so wie in den neunzigern, wo kaum einer sich ernsthaft dran störte, wenn dorfglatzen "deutsche, wehrt euch"-gröhlend die sitze der straßenbahn in richtung hauptbahnhof ramponierten, an dessen rückseite die busse ins umland abfuhren (haben halt verloren, sind halt besoffen...). aber das "schwule lausitzer", wahlweise auch "schwule hamburger", das bleibt trotzdem ein riesenhaufen scheiße. einer der weh tut. nicht nur, aber auch, weil er sich nicht auf idioten in der süd beschränkt.

meine lieblingsleserin meinte, es wird zeit, dass mal liebe gefeiert wird. obwohl sie mit ndw/80er eher wenig anfangen kann, so verweisen die bahnen meiner gedanken dennoch auf folgendes:


direktlink

Trackback URL:
http://caffeine.twoday.net/stories/14654933/modTrackback

alter_mann - 9. Mrz, 02:35

heyho
bald ist es vorbei mit liga drei :)
so what, die rostocker ultras sind auch zu blöd für geographie, weil ich meine mich zu erinnern, das meine wahlheimat nicht in den geschmähten sogenannten alten bundesländern liegt (was die hier behauptet haben in der hinrunde, schade rückrunde im ostseestadion werde ich wohl verpassen, am 2.4. für die mitleser, es lohnt sich, wir die gastmannschaft an jenem tag hat derzeit nen guten lauf, und ich gebe auch zu: ich war damals in den farben des hiesigen wa(h)lheimatvereins)
so long grüße in die mit strom unterversorgte stadt :)

sascha-b - 15. Mrz, 23:13

das "so what" teile ich schon deshalb nicht, weil es im rest des stadions mehr als genug armleuchter gibt, die so doof sind, die scheiße, die die suptras vorbeten, auch noch nachzubeten. und ich mir dann "schwule hamburger" aus dem block anhören muss, in dem ich stehe.

walfischverein: schwanke zwischen union und tennis borussia (oberliga zwar und auch noch aufm abstiegsplatz, aber macht kulturell nen sympathischen eindruck. das ist ein faktor, den ich nicht wirklich außer acht lassen will, eine vollpfostenansammlung reicht mir). werd wohl mal beides anschauen ;)

~

selbsthilfeweblog knoblauchsüchtiger vampire

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB


fotos dort
fotos hier
kultur
lesebefehle
metal on metal
nachspielzeit
rock'n'roll vorschau
sonst so
yes it's fuckin' political
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren