Sonntag, 11. Juni 2006

zwei sekunden ewigkeit

eine frau wie ein bengel, rotzig/trotzig, sich gegen etwas wehrend was ihr gegen den strich geht, eine abwehr die sich durch den ganzen körper zieht.

spillsbury mag ich sehr, seit ich bei einem freund im auto zwischen einem haufen techno-kram "was wir machen" hörte und ich ihn fragte wer das sei und er mir das nicht beantworten konnte da er es von irgendeinem sampler bei sich zu hause im regal aufgenommen hatte und deshalb erstmal nachforschen angesagt war. aber seit ich gestern endlich die chance warnehmen konnte, diese band live zu sehen, finde ich die musik genial. dieser auftritt mit der frontfrau, die hölzern und stakkatohaft und aber doch voller energie tanzte abrockte hat der musik mehr tiefe gegeben, hat ihre intensität gesteigert und diese steigerung hat bestand wenn ich hier zu hause wieder die cds einlege.

wow.

schade dass sich nur wenig leute für diese band interessierten, und so nur die begrenzungslinie des berüchtigten magdeburger halbkreises lose mit zuschauern besetzt war, vielleicht war das junimond nicht der passende rahmen, aber ich bin trotzdem verdammt froh dort gewesen zu sein.

Trackback URL:
http://caffeine.twoday.net/stories/2153703/modTrackback

waschsalon - 14. Jun, 22:57

starke frauen sind was tolles. sie inspirieren und fordern heraus.

~

selbsthilfeweblog knoblauchsüchtiger vampire

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB


fotos dort
fotos hier
kultur
lesebefehle
metal on metal
nachspielzeit
rock'n'roll vorschau
sonst so
yes it's fuckin' political
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren