Sonntag, 15. Juli 2007

pop-pop-populär-pop

nun bin ich frisch geduscht nach meiner heimkehr von der mtv campus invasion. es ist schon strange ein festival zu besuchen auf dem rtl 89.0 einen stand hat. überhaupt waren mtv-geschichten bislang in häufig mehrerlei hinsicht reichlich fern von mir.

dieses mal aber eben nicht. erstmal war es nur eine viertel stunde mit der straßenbahn entfernt, zum anderen dachte ich, dass man die fantastischen vier mal mitnehmen müsste.

die hinfahrt sah schon reichlich klischeehaft aus mit 16-jährigen mädels in der straßenbahn die wegen der hitze jammerten, sich aber dennoch am becks festhielten... auf dem festival selbst, schien mir, kam man auch nicht so ganz klar mit der versorgung mit alkoholfreien getränken. oder ich hatte einfach nur pech gehabt. jedenfalls gab's lange wartezeiten am cola-stand, auch dadurch dass man vermutlich der meinung war, flaschen mit deckel würden das böse an sich beinhalten, und man auch den ebenfalls dort verkauften den energy drink aus der dose in becher umfüllte... an den bierständen gab es die cola einmal mit sehr wenig kohlensäure, einmal wurde mein wunsch auch ignoriert und die biertrinkende kundschaft fröhlich weiterbedient. ein traum.

ein traum war auch ein riesiges zutritt-ab-18-zelt einer zigarettenmarke, in denen man ein wie ein mp3-player aussehendes feuerzeug gewinnen konnte, indem man den promotion-leuten adresse und kippengeschmack auf eine karte schrieb. es gab irrsinnigerweise viele menschen die dafür bereitwillig eine halbe stunde in der prallen sonne anstanden.

die ersten beiden bands hatten wir uns nicht gegeben und sind erst zu mia. hingegangen. im gegensatz zum letztjährigen immergut gibt es von mir heute keine abers, denn weder habe ich die technopunkelemente, die mich damals so begeisterten, so wahrgenommen, noch fand ich mieze besonders nervig. vielleicht lag es daran, dass sie nach meinem subjektivem empfinden deutlich weniger ansagen machte (ich finde es sowieso komisch wenn sich leute darüber beklagen, eine band würde nicht mit ihrem publikum interagieren, denn ich finde eine band sollte über musik kommunizieren, und guten bands gelingt es auch, und schließlich bin ich wegen der musik dort und nicht wegen gelaber, und je mehr musik, desto besser. außer bei bernd begemann, der darf auch viel erzählen zwischendurch). es gefiel mir einfach. "tanz der moleküle", ein hasslied seit ich es eben auf jenem immergut das erste mal hörte gefällt mir inzwischen, finde ich jetzt schließlich über den text zugang zu dem lied, und bratzige gitarren kamen zweilen auch zum einsatz. die frontfrau von vive la fête macht aber (dieses eine aber muss sein ;-) ) trotzdem noch die geilere show.

während jan delay, der besser gar nicht reden sollte, auftrat, war ein unschöner pegel bei mir erreicht, da ich nicht eine halbe stunde für eine brauchbare cola anstehen wollte um mich auf der zielgeraden mit (unter diesen bedingungen verständlicherweise) agressiven minderjährigen mädchen rumprügeln zu müssen und stattdessen des durstes wegen ein bier mehr trank als gut war, so dass ich dazu nicht viel zu sagen vermag. aber er hat die white stripes gecovert, und das war angenehm.

zu fanta4 war ich wieder halbwegs fit mit hilfe einer pizza und irgendwann doch besorgter cola. das war auch gut so, denn es wäre schade gewesen, hätte ich diese band aufgrund alkoholbedingter verpeilung nicht wirklich genießen können. ich weiß nicht, ist es hiphop? oder ist es hiphop-basierter hochenergetischer pop? es ist jedenfalls erfrischend weit weg von der rückständigen spackenkultur, die den begriff hiphop einzunehmen versucht. da stand also diese band vorne auf der bühne, die, obwohl sie mit dem eigenen jugendkulturellen background nicht viel zu tun hat, einen beim großwerden begleitete mit liedern wie "sie ist weg", "populär", "mfg", "ein tag am meer" etc., die einfach mal kicken, die sich ins gehirn gefressen haben nicht ohne grund, und von den herren auf der bühne frisch und mit spürbarem spaß dargeboten werden.

der abend hat sich gelohnt.

(und dank seitens der fantastischen vier gewonnener wette hüpfte eine mtv-moderatorin in form eines rosa hasen zur zugabe auf der bühne rum.
großartig.)

Trackback URL:
http://caffeine.twoday.net/stories/4071576/modTrackback

eller82 (Gast) - 15. Jul, 10:31

Hi Sascha,

hätte ich früher mitbekommen, das die MTV Campus Invation bei euch in Magdeburg stattfindet, dann wäre ich vielleicht auch vorbei gekommen. Da ich MTV aber meistens nur durchs zappen hin und wieder mal sehe ging diese Information bei mir natürlich völlig unter!

Trotz alledem bin ich gestern Abend beim zappen auf MTV gestoßen, kurz bevor die Fanta 4 dran waren. Da diese LIve und ohne Werbepause übertragen wurden habe ich mir das Konzert natürlich angesehen! Und es wirklich Klasse! Ich finde sie haben einen guten Mix zwischen ihren alten und ihren neuen Liedern geschafft! Und so einige von ihren Liedern haben sich, wie du ja schon berichtetest, einfach bei einem ins Gehirn gefressen.

Und ich glaube ihren Musikstil kann man auch gar nicht so richtig in eine Sparte/ Schublade drücken. Ich finde sie haben sich im Laufe der Jahre so ein wenig ihren eigenen Stil aufgebaut.

VG aus Frankfurt!

sascha-b - 15. Jul, 20:26

ohne werbung, nicht schlecht

~

selbsthilfeweblog knoblauchsüchtiger vampire

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB


fotos dort
fotos hier
kultur
lesebefehle
metal on metal
nachspielzeit
rock'n'roll vorschau
sonst so
yes it's fuckin' political
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren